Langlauf: Vier Medaillen bei ZLK in Oberhof

Jedes Jahr im Herbst ruft der DSV seine Längläufer/Innen zur ZLK (Zentralen Leistungs Kontrolle) nach Oberhof.

Jedes Jahr im Herbst ruft der DSV seine Längläufer/Innen zur ZLK (Zentralen Leistungs Kontrolle) nach Oberhof. Die besten Sportler/innen von der Jugend bis zu den Damen und Herren sind aufgefordert, in einem Crosslauf am Samstag auf einer 2,5 kmSchleife (2-4 Runden) und einem Rollskilauf in der Skatingtechnik über 6,4 bzw 9,6 oder 12,8 km ihr derzeitiges Leistungsvermögen zu beweisen. Da diese Runden seit vielen Jahren immer gleich sind, lassen sich die erzielten Ergebnisse besonders gut vergleichen und auswerten!

Die hessischen und westdeutschen Sportler hatten bereits im Spätsommer gute Leistungen gezeigt und fuhren mit entsprechenden Erwartungen nach Oberhof. Mit diesem Ergebnis hatte dann am Ende aber wohl doch niemand gerechnet: gleich vier Medaillen brachten das Team aus Thüringen mit. Lou Delgado (SKG Gersfeld) sorgte schon am Freitag beim Crosslauf über 5 km für einen Auftakt nach Maß und sicherte sich in der U16 den ersten Platz. Besonders groß war die Freude, als Schwester Zoe in der U20 über die gleiche Strecke auch noch die Bronzemedaille holte. Sophia von Schlichtkrull (TGV Schotten) konnte als 9. in der U16 ebenfalls überzeugen. Eine weitere Bronzemedaille gab es in der U20m für Birger Hartmann (VfL Bad Berleburg), das gute Ergebnis in dieser Klasse komplettierten Jan Stölben und Scott Schmitz (beide SK Wunderthausen) mit den Plätzen 5 und 11.

Im Skatingrennen auf der anspruchsvollen Rollerbahn am Grenzadler gab es dann am Samstag die vierte Medaille für den Stützpunkt. Diesmal hatte Sophia von Schlichtkrull die Nase vorn und lief über 6,4 km in der U16 auf den Silberrang. Auch Lou Delgado und Vereinskameradin Lina Niebling konnten auf den Plätzen 11 und 16 punkten. Für Zoe reichte es in der U20 diesmal für einen 13. Platz, Birger Hartmann lief auf Platz 7. Mit dem Gesamtergebnis waren Landestrainer Konstantin Zakhvatkin und Sportdirektor Jochen Behle sowie die mitgereisten Vereinstrainer mehr als zufrieden, der Start in den Deutschlandpokal 2020/21 ist damit auf jeden Fall gelungen und die Sportler erwarten mit Spannung die nächsten Rennen der Serie im Dezember.

(Bild: TGV Schotten)